Vater auf der Flucht – Presse verschweigt Hintergrund – Pakistaner schneidet zweijähriger Tochter die Kehle durch

RedaktionVeröffentlicht von

Hier die Originalpressemeldung der Polizei

Tatzeit: 23.10.2017 Tatort: Hamburg-Neugraben, Wiedauweg

Gestern Abend wurde ein zweijähriges Mädchen in der elterlichen Wohnung von Polizeibeamten tot aufgefunden. Aufgrund der Verletzungen ist von einem Tötungsdelikt auszugehen. Die Mordkommission des Landeskriminalamts (LKA 41) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen erschien eine 32-jährige Pakistani am Polizeikommissariat 47 um eine Anzeige wegen einer Bedrohung zu erstatten. Gemeinsam mit der Polizei wurde die Wohnung des Ehepaares in Hamburg-Neugraben aufgesucht, um dem Ehemann eine Wegweisung aus der gemeinsamen Wohnung auszusprechen. Die Beamten betraten alleine die Wohnung und entdeckten dabei den leblosen Körper der 2-jährigen Tochter. Das tote Mädchen wies eine Halsverletzung auf.

Der Vater des Kindes befand sich nicht in der Wohnung und wird dringend der Tat verdächtigt.

Der 33-jährige Tatverdächtige ist flüchtig. Nach dem Mann wird intensiv gefahndet.

Die 32-jährige Mutter erlitt einen Schock und wird mit ihrem Sohn medizinisch und polizeilich betreut.

Das KIT (Kriseninterventionsteam) des Deutschen Roten Kreuzes wurde von der Polizei angefordert.

Die Ermittlungen dauern an.

Und das machen die “Leitmedien” daraus: Ein “Mann”, ein Mädchen usw.

Kommentare sind geschlossen.