Verletzter nach Schuss aus Pfefferpistole verstorben

Am 27. März  war ein Mann (30) im Bergisch Gladbacher Stadtteil Heidkamp durch einen Schuss aus einer frei verkäuflichen Pfefferpistole lebensgefährlich verletzt worden. Der 30-Jährige erlag am Sonntagmorgen seinen schweren Verletzungen in einem Krankenhaus.

Alarmierte Polizisten und Rettungskräfte fanden den Schwerverletzten gegen 11.30 Uhr auf der Hüttenstraße. Die Polizisten nahmen am Einsatzort einen Nachbarn (24) des jungen Mannes fest. Der 24-Jährige ist nach Ermittlungen der eingesetzten Mordkommission dringend tatverdächtig, den 30-Jährigen nach einem Streit angeschossen zu haben.

Der Festgenommene befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Kripo Köln dauern an.

Köln: Lebensgefährlich verletzt – Mordkommission ermittelt nach Schussabgabe aus Pfefferpistole

Kommentare sind geschlossen.