#Viersen: Das Opfer war erst 15 – Polizei überprüft 25-jährigen Türken

Viersen: Nach der brutalen Bluttat am Mittag sind nun weitere Details bekannt geworden. Das Opfer führte keine Ausweispapiere mit und die Identität war zunächst unklar, konnte dann aber ermittelt werden. Demnach handelt sich um eine 15-jährige Jugendliche aus Viersen mit rumänischer Herkunft. Sie war mit zahlreichen Messerstichen verletzt auf eine Gruppe Obdachloser zugegangen und hatte mit den Worten „ich sterbe, ich sterbe“ um Hilfe gebeten. Einer der Zeugen rief die Polizei, das Mädchen verstarb wenig später in der Klinik.

Im Rahmen der Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter entzog sich ein 25-jähriger Mann durch Flucht einer Polizeikontrolle. Der Türkei stellte sich am frühen Abend auf der Polizeiwache in Viersen. Er ist polizeilich bekannt und seine mögliche Tatbeteiligung wird derzeit geprüft.

Die Mönchengladbacher Kriminalpolizei hat eine Mordkommission eingerichtet, die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Noch nicht erfasste Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02161 290 bei der Mordkommission zu melden.

#Viersen: Junge Frau erstochen – Großfahndung nach Nordafrikaner

Werbeanzeigen

2 Kommentare

  1. Na Frau Merkel das klappt ja super mit ihren muslimischen Fachkräften hoffe nur sie haben ihre Fachkräfte auch im Griff denn am Ende beißen die Hunde immer den letzten.das letzte sind sie heute schon für die Mehrheit der Deutschen und die letzte werden sie bald sein.mal sehen wer sie dann noch schützt.eine Hand voll gutmenschen???

Kommentare sind geschlossen.