Waldbröl: Mit Sprung vom Balkon der Abschiebung entzogen

Ein 33-jähriger abgelehnter Asylbewerber hat sich vergangene Nacht bei einem Sprung aus der vierten Etage eines Mehrfamilienhauses schwere Verletzungen zugezogen.

Der Mann sollte in sein Heimatland verbracht werden. Nachdem ihm die Abschiebung eröffnet wurde, sprang er vom Balkon der Wohnung. Dabei zog er sich schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zu. Nach notärztlicher Behandlung vor Ort, brachte ihn ein Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Die ausländerbehördliche Maßnahme wurde abgebrochen.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.