Vera Lengsfeld ist freischaffende Autorin, u.a. für die Achse des Guten. In der DDR geboren und aufgewachsen, war sie Bürgerrechtlerin und Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR.

Von 1990 bis 2005 war sie Abgeordnete im Bundestag, bis 1996 für die Grünen, danach für die CDU. Für ihre Verdienste um die Erinnerung an die SED-Diktatur wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Sie ist Mitbegründerin der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen. Zuletzt erlangt sie große Aufmerksamkeit durch ihre Petition mit Henry M. Broder im Bundestag gegen den Migrationspakt.

Das Interview fand im Rahmen der eigentümlich frei Konferenz 2019 auf der Insel Usedom stattgefunden.

mit freundlicher Genehmigung von Große Freiheit

1 KOMMENTAR

  1. Es interessiert mich nicht warum wir in der DDR 2.0 leben, es ist nur wichtig zu wissen wie wir uns daraus befreien können. Ich habe mir das Interview nicht angehört deshalb weiß ich nicht, ob sie einen Ausweg aufgezeigt hat, oder ob das wie alles andere von den Alternativen Medien nur bla, bla, bla ist.

Comments are closed.