Wenn Staatspunker auf Gräbern tanzen und ihren eigenen Totengesang anstimmen

Screenshot Youtube Wirsindmehr

Staatspunker, Deutschlandhasser, dazu die gesamte selbsternannte Politmischpoke, die es nicht abwarten kann, bis dieses Land in Flammen aufgeht. Es ist kein Bürgerkrieg, den die Brandstifter anzetteln, sondern ein Krieg gegen die Bürger, gegen das Bürgerliche überhaupt und als Fußtruppen dienen ihnen entwurzelte Linksextreme und illegale Migranten, die sie aufhetzen und benutzen, als seien es Schachfiguren. Die linksgrüne Multikulti-Ideologie lehnen aber auch diese zum Klassenkampf Auserwählten ab und das Ende ist absehbar, wenn es so weiter geht. Nach der islamischen Kulturrevolution im Iran endeten die Gewerkschaftler und Kommunisten, die so dumm waren, Khomeini zu unterstützen, an Baukränen. Künstler verloren ihre Existenz, denn Musik und Tanz wurden verboten, Theater und Kinos geschlossen.

Die Irrsinnigen, die unter dem größenwahnsinnigen Hashtag #wirsindmehr zur Party luden, haben nicht nur auf dem Grab von Daniel H. und allen anderen Opfern der totalitären Willkommensdiktatur getanzt, sondern ihren eigenen Totengesang angestimmt. Mit dem Niedergang des Merkelsystems ist auch ihr Ende besiegelt, so oder so. Was auch immer von Deutschland bleibt, welche Seite sich durchsetzen mag, mit Verrätern sitzt keiner länger am Tisch, als sie unbedingt gebraucht werden. Amen!


2 Kommentare

  1. Feine Sahne Karrenbauer

    Noch vor wenigen Tagen kritisierte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, weil dieser Werbung für das #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz machte, bei der auch die Band „Feine Sahne Fischfilet“ spielte. Nun kam heraus: Kramp-Karrenbauer besuchte 2016 ein Festival, bei dem auch die linksradikalen Punkrocker auftraten.

    Klingbeil konnte unterdessen seine diebische Freude über Karrenbauers Fehltritt nicht verbergen. „Finde gut, daß AKK auch gerne auf Festivals geht“, kommentierte der SPD-General das Eigentor.

    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html
    • Konzertteilnehmer schänden Ort, an dem Daniel H. ermordet wurde
    • Seehofer räumt Fehler im Asylverfahren eines Chemnitzer Tatverdächtigen ein
    • Enthüllung zum Mord von Chemnitz: Ein dritter Täter läuft frei herum

    https://uploads.disquscdn.com/images/4ca248126f6296929f04fb1a95e0a3cdfbbae5239216b4be734cdb63146b1368.png

Kommentare sind geschlossen.